Willkommen

Am Ende einer beispiellosen Odyssee hatte es am Ende des 2. Weltkrieges deutsche Flüchtlinge aus der historischen Region Wolhynien in der heutigen Westukraine nach Mecklenburg verschlagen. Begünstigt von der Bodenreform siedelten sie ab 1945 die ehemalige Domäne Linstow auf und prägen bis heute das Gesicht des Dorfes.

Zur Geschichte
Auf zum 32. Museumsfest

Der Heimatverein Linstow veranstaltet vom 30. August bis 1. September 2024 das 32. Museumsfest. Auch in diesem Jahr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes Programm mit Vorträgen, Tanz und Musik sowie interessanten Gästen aus der Ukraine, Polen und Brasilien.

Zu den Meldungen
Wolhynien

Schon mal etwas von Wolhynien gehört? Tauchen Sie ein in die Geschichte einer wenig bekannten Region und ihrer Bewohner in der heutigen Nordwestukraine. Zwei Weltkriege und die damit verbundenen Vertreibungen beendeten für immer das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Nationen.

Mehr erfahren
Stiftung für wolhyniendeutsche Geschichte und Kultur

Die Stiftung für wolhyniendeutsche Geschichte und Kultur unterstützt die Bildungs- und Museumsarbeit des Wolhynier Umsiedlermuseums in Linstow. Sie fördert Projekte zur Geschichte der Wolhyniendeutschen.

Mehr erfahren
Bildungsarbeit

Ausgehend von der vielschichtigen Migrationsgeschichte der Wolhyniedeutschen bietet das pädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Zu den Bildungsangeboten

Aktuell

Öffnungszeiten

Das Museum ist ab sofort am Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14:00–16:00 Uhr geöffnet. Individuelle Besuchszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Alle Meldungen

Öffnungszeiten

Mai – September
Mittwoch, Samstag und Sonntag:
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Ganzjährig
Mittwoch:
14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Preise

Jugendliche und Erwachsene: 4,00 €
Kinder bis 16 Jahre: 2,00 €
Schülergruppen (je Person): 2,00 €
Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei

Die Webseite wurde gefördert von: