Was wäre das Museumsfest nur ohne sie – die vielen fleißigen Helfer?

Zum diesjährigen 15. Museumsfest gab es wieder umfangreiche Vorbereitungen zu treffen, um die zahlreichen Gäste zu versorgen. Dazu wurden viele fleißige Helfer gebraucht. Schon einige Wochen zuvor traf sich das Festkomitee und plante die Vorbereitungen.

Ein bereits eingespieltes Team übernahm das Kuchenbacken. Viele Frauen erklärten sich bereit, Kuchen zusätzlich selbst zu backen. Traditionelle wolhynische Gerichte, wie Borschtsch und Piroggen, durften nicht fehlen. Hierbei bewiesen Frauen des Vereins wieder ihre Kochkünste.

Umfangreiche Vorbereitungen des Museumsteams waren zum Gelingen des Festes erforderlich. Kinder der Gemeinde übten zuvor ein kleines Programm ein. Auch Vereinsmitglieder bereiteten einen Sketch in wolhynischer Mundart vor.

Tanzvorführungen und musikalische Darbietungen wurden in die Programmgestaltung einbezogen. ABM-Mitarbeiter befassten sich im Vorfeld mit der Hofgestaltung. In Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Krakow am See wurde das Festzelt aufgebaut.

Lobenswert war die Bereitschaft der Jugendlichen, sei es bei der Parkplatzabsicherung durch die Feuerwehr, bei der Besetzung der Eintrittskassen, beim Brotverkauf oder bei der Unterstützung des Kinderprogramms. Selbst die Betreuung der Technik wurde kurzfristig von einem Jugendlichen übernommen und gewissenhaft in sehr guter Qualität durchgeführt.

Um die vielen Brote abzubacken, musste der Backofen am Tag des Festes in aller Frühe eingeheizt werden. Viele Ehrenamtliche waren an diesem Tag bereit, auf verschiedenste Weise mitzuhelfen.

In einem Nachtreffen erfolgte die Auswertung des Festes. Für die jahrelang durchgeführte Moderation des Dreschflegelwettbewerbes in traditioneller und origineller Art und Weise wurde Herr Bülau mit einer Ehrenurkunde und einem Geschenk gewürdigt. Er und die vielen anderen Helfer trugen mit dazu bei, dass das diesjährige Museumsfest erneut zu einem gelungenen Höhepunkt über den Gemeindeverbund hinaus wurde.

Ihnen allen sprach der Vereinsvorsitzende und der stellvertretende Bürgermeister den Dank aus.

Ranke / Plutzas, Heimatverein Linstow e.V.

Zurück zum Anfang

Zurück zum Seitenanfang