Das 14. Museumsfest ... Fortsetzung

Frau Krause, eine Lehrerin der KGS Malchow informierte über bereits erfolgte und geplante Initiativen in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein. So wird im Rahmen einer Begegnungswoche von polnischen mit deutschen Schülern unter dem Thema "Gemeinsam Geschichte und Freizeit erleben" auch ein Besuch der Schülergruppe beim Heimatverein Linstow e.V vorbereitet.

Herr Kuhn vertrat den Förderverein Güstrow. Er sagte dem Verein, soweit es in seinen Kräften steht, weiterhin Unterstützung zu. Herr Herbst bedankte sich im Namen des Vereins für die bisherige Zusammenarbeit.

Auch die Kreistagspräsidentin und Landtagsabgeordnete der CDU, Frau Ilka Lochner-Borst richtete ihr Grußwort an die Teilnehmer des Festes und unterstrich darin die Notwendigkeit, rechtextremen Tendenzen entgegenzuwirken. Auch der Umweltminister Prof. Methling, der etwas später eintraf, unterstrich die Notwendigkeit dem zur Zeit aufflammenden Rechtsextremismus den Boden zu entziehen.

Kinderprogramm Zwischendurch hatten die Kinder mit ihrem eingeübten Programm ihren Auftritt. Sie spielten zunächst "Das Rübchen" vor und sangen ein Lied von der Sonne. Später wurde das Gedicht "Die Spinnerin" vorgetragen, während Frau Ölke das Spinnen vorführte. Es wurde von Frau Wolz, einer wolhynischen Heimatdichterin verfasst. Sie weilte ebenfalls unter den Gästen und ließ es sich nicht nehmen, den Kindern ein kleines, von ihr verfasstes Gedichtsheftchen zu schenken. Der Beifall der Gäste zeigte, dass dieser Auftritt sehr gelungen war. Wir danken den Kindern und Frau Ölke.

Die anschließende Kaffeepause bot Möglichkeiten, Gespräche zu führen, Kontakte zu knüpfen und Informations- und Verkaufsstände zu besuchen. Hier spielt die Musik. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Volkschor Krakow am See und die Kapelle "Galgenvögel", wozu sich auch Ernst Reimann gesellte.

Anschließend wurde der traditionelle Dreschflegelwettbewerb durchgeführt, woran sich Jung und Alt beteiligten. Die Vorführung des Baumstammsägens gab Einblick, unter welchen schwierigen Bedingungen Bauholz mit der Hand gesägt wurde. Eine Quizrunde und die alljährliche Tombola trugen zur Wissensvermittlung und Unterhaltung bei. Beim abschließenden Grillen fand ein gelungenes Fest seinen Ausklang.

Der Heimatverein Linstow e.V. bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und bei den Sponsoren, die dazu beitrugen, dass dieses Fest wieder zu einem kulturellen Höhepunkt im Leben des Heimatvereins, der Gemeinde und weit darüber hinaus wurde. Es hat bei den Bürgern der Gemeinde Dobbin-Linstow das Gefühl der Zusammengehörigkeit der Ortsteile gestärkt.

Zum Abschluss erfolgte bereits die Einladung zum Museumsfest 2007. Es findet wieder am ersten Samstag im September, also am 01.09.2007 statt.

Text von K. Ranke & U. Kasper, Heimatverein Linstow e.V.


Zurück zum Anfang

Zurück zum Seitenanfang