Eindrücke vom Museumsfest 2003

Das traditionelle Fest der Wolhynier in Linstow fand dieses Jahr zum 11. Mal statt. Der Organisator des Festes, der Heimatverein Linstow e.V., hatte sich wie immer viel Mühe mit den Vorbereitungen gemacht. Zwei große Zelten waren aufgebaut worden, so daß man bei rechtzeitigem Erscheinen auch einen Platz im Schatten finden konnte. Aus allen Himmelsrichtungen kamen die Gäste. Viele hatten sich in der näheren Umgebung eine Unterkunft gesucht und begannen den Tag ausgeruht.

Gegen Mittag ertönten die Stimmen des probenden Männerchores aus dem Dachstuhl des Bauernhauses. Reges Vorbereitungstreiben herrschte an den Ständen, wo man selbstgebackenes Brot nach altem wolhynischen Rezept, Borschtsch, Sauerampfersuppe und Getränke aller Art erstehen konnte. Besonders gefragt waren die mit Kirschen und Quark gefüllten Piroggen, die es am Piroggenstand gab.

Pünktlich um 14.00 Uhr begann das Programm. Der Heimatverein Linstow e.V. hieß alle Gäste willkommen. Verdiente Mitarbeiter wurden geehrt und die Vertreter der umliegenden Gemeinden kamen zu Wort. Ein erster Höhepunkt war die feierliche Übergabe von Tafeln der Wanderausstellung durch den Historischen Verein Wolhynien e.V. an das Museum. Diese Ausstellung tourte in den letzten 2 Jahren durch die Ukraine und informiert die Besucher in russischer, ukrainischer und deutscher Sprache über das Leben der Deutschen in Wolhynien.


Fortsetzung weiterlesen

Zurück zum Seitenanfang