20. Museumsfest am 1. September 2012

In diesem Jahr hat das Museumsfest alle Erwartungen übertroffen.
Gefördert wurde das Museumsfest vom Jusizministerium Schwerin, von der Landeszentrale für politische Bildung Schwerin, von dem Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, aus dem Etat der Kulturreferentin für Wolhynien Magdalena Oxfort M.A. und vom Historischen Verein Wolhynien e. V.

Das 20. Museumsfest - von Dr. Martin Sprungala

Hier noch ein ganz persönlicher Bericht von Herrn Liebscher, einem Besucher des Museumsfestes 2012 als PDF-Datei

Saisoneröffnung 2012 am 20.5.2012

Zu dem geselligen Nachmittag gabt es wie immer Kaffee und Kuchen.
Herr Dr. Sprungala, Vorsitzender der Landsmannschaft Weichsel-Warthe hielt einen kurzen Vortrag. Kinder des Patenkindergartens Krakow am See führten ein kleines Programm auf.

Bildungsfahrt nach Berlin

Auf Einladung vom Abgeordneten Herrn Eckhard Rehberg (CDU) fuhren Mitglieder des Heimatvereins Linstow, Schüler der Realschule Krakow am See und andere Interessierte vom 15. – 16.3.2012 nach Berlin.
Nach Ankunft und Hotel-Check-in waren wir gegen Mittag mit Herrn Jesko von Samson, dem persönlichen Referenten des Staatsministers für Kultur und Medien Bernd Neumann, zu einem Gespräch eingeladen.
Eine interessante Führung im Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Str. 1 schloss sich daran an.
Nach dem Abendessen ging es ins Theater am Potsdamer Platz. Wir hatten Karten für das Musical „Hinterm Horizont“ gebucht. Ein ganz tolles Musical mit viel Musik von Udo Lindenberg hatte nicht nur die jüngeren Mitreisenden begeistert.
Am nächsten Tag stand uns Herr Rehberg (MdB) im Paul-Löbe-Haus in der Konrad-Adenauer-Straße Rede und Antwort. Danach schloss sich ein Fototermin im Reichstagsgebäude auf der Dachterrasse an. Auch die Kuppel des Reichstagsgebäudes konnten wir besichtigen.
Am Nachmittag führte uns ein Stadtführer an politischen Punkten orientiert durch die Bundeshauptstadt.
Danach konnten wir die Dauerausstellung „Tränenpalast“ am Reichstagsufer besichtigen. Auch hier wurden wir professionell durch die beeindruckende Ausstellung geführt.
Wir bedanken uns bei Herrn Rehberg, dass er uns diese interessante Fahrt ermöglicht hat.

i.A.Christiane Lengnink
Heimatverein Linstow e. V.

Mitgliederversammlung und Schlachtfest

Zwar werden in einer Jahresversammlung des wolhynischen Heimatvereins fällige Tagesordnungspunkte abgehandelt, aber das muss keine trockene Angelegenheit sein. Am Nachmittag des 25. Februars 2012 zog verlockender Kuchenduft durch den Saal des Museums in Linstow, als Johannes Herbst die Teilnehmer begrüßte. In der Rückbesinnung auf das vergangene Jahr erinnerte man sich an gemeinsame Unternehmungen, z. B. an die Museumstour unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“, an die Saisoneröffnung mit Wandertag, an das nachhaltige Erlebnis der Fahrt in die Ukraine zu den Heimatkolonien (d. h. zu den Siedlungsdörfern der Vorkriegszeit), an die mehrtägige Bildungsfahrt nach Bonn sowie an das Museumsfest im September.
Diese gemeinschaftlichen Aktivitäten hinterließen vielfältige Eindrücke bei Alt und Jung. Der Austausch von Erfahrungen, Informationen, Bildern und Erinnerungen über die Jahrzehnte hinweg ergänzt das Informationsangebot unseres kleinen Museums, in dem immer noch weitere Aussagen von Zeitzeugen willkommen sind. Für 2012 sieht der Heimatverein ein vergleichbares Programm vor. Ein Schwerpunkt soll die Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit der Krakower Schule sein. Die diesjährige Museumstour steht unter dem Thema „Gutshäuser“. Eine Fernreise nach Sibirien, auf den Spuren von Umsiedlung und Gefangenschaft, organisiert Herr Bütow gemeinsam mit dem Verein „Bugholländer“.
Das 20-jährige Jubiläum des Museums soll festlich begangen werden mit Beiträgen zu Sitten und Gebräuchen aus ‚Wolhynien, aber auch mit einer Würdigung der Aufnahme in Mecklenburg und mit einem Blick in die weitere Zukunft. Im letzten Jahr konnten im Rahmen des Lokalen Aktionsplanes Güstrow zwei Projekttage mit Schülern der Krakower Schule und ihrer Lehrerin Frau Strübingin der Bildungsscheune Linstowdurchgeführt werden. Unter der Regie von Herrn und Frau Girke (Inhaber der Firma rotoso Berlin) stellten die Schüler ihre Kreativität unter Beweis, in dem sie zum Thema „Flucht und Vertreibung“ kleine Trickfilme produzierten. Die Schüler waren begeistert von den Projekttagen – es war Geschichtsunterricht mit Spaßeffekt.
Davon konnten sich die Anwesenden überzeugen, denn Herr Girke zeigte einen kleinen Filmund Herr Kasper die passenden Fotos von den Projekttagen. Lt. Tagesordnung war die Neuwahl des Vorstandes vorgesehen und wurde auch durchgeführt. Der bisherige Vorstand wurde entlastet und folgende Mitglieder des Vereins wurden in den Vorstand gewählt:

Die Zusammenkunft klang aus mit einem stimmungsvollen Schlachtefest, das besonders an alte Traditionen anknüpfte. Es hatte allerhand Vorbereitungen erfordert – schließlich wird heutzutage nicht mehr auf jedem Bauernhof nach Bedarf geschlachtet. Doch kundige Hände sicherten eine wolhynische Mahlzeit mit Frischbraten (einem gulaschähnlichen Gericht, zu dem Kartoffeln und Sauerkraut gereicht wurden) und Grützwurst. Es blieben dann noch etliche Portionen Fleisch für den späteren Erwerb.
Bei allen Teilnehmern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Ingrid Wagner
Heimatverein Linstow e. V.

nach oben