Saisoneröffnung im Umsiedlermuseum

Am 3.5.2008 wurde im Wolhynier-Umsiedlermuseum Linstow die Saison 2008 eröffnet. Somit ist das Museum auch an den Wochenenden jeweils von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung des Heimatvereins.

Unser Vorsitzender Herr Herbst begrüßte die Gäste zu Beginn der Veranstaltung und hielt ein Resümee. Er erinnerte an die Zeit vor 18 Jahren, als die Idee entstand den Heimatverein zu gründen und das Umsiedlermuseum zu errichten. Des Weiteren wies er auf die stattgefundenen und zukünftigen Höhepunkte, sowie Projektvorhaben hin. Demnächst werden mit den ältesten Mitgliedern videographierte Zeitzeugeninterviews durchgeführt. Dieses Projektvorhaben wird vom Bildungsministerium gefördert.

Der Heimatverein ist des Weiteren Antragsteller eines Netzwerkprojektes im Amtsbereich Krakow am See im Rahmen des lokalen Aktionsplanes. Netzwerkpartner sind u. a. die Schulen Krakow am See und Lalendorf, die Jungen Gemeinden Serrahn und Krakow am See sowie der Jugendclub "Eiskeller".

Wie jedes Jahr wurde auch ein kleines musikalisches Programm von Kindern des Gemeindeverbundes vorgetragen. Der Frauenchor Krakow am See unter der Leitung von Herrn Bruno Dillge umrahmte die Veranstaltung mit Volks- und Frühlingsliedern.

Es wurden verschiedene Grußworte an die Gäste gerichtet: Herr Schmoock, der stellvertretende Bürgermeister, würdigte darin die Aktivitäten des Vereins. Herr Meier vertrat das Staatliche Amt für Umwelt und Natur. Er informierte über verschiedene Umweltprojekte und würdigte die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein. Herr Herbst bedankte sich bei Herrn Kuhn, der den Förderverein Güstrow vertrat, für die bisherige aktive Unterstützung.

Herr Bütow informierte die Gäste in seinem Grußwort über sein geplantes Vorhaben eine Reise nach Sibirien durchzuführen. Er richtete auch Grußworte vom ehemaligen Vorsitzenden des Historischen Vereins Wolhynien e. V. Herrn Arndt aus.

Zu den Gästen gehörte auch eine Studentin aus Brandenburg, die Osteuropäische Geschichte studiert und eine Abschlußarbeit über die wolhyniendeutsche Geschichte schreiben wird. Sie konnte bei dieser Gelegenheit von Herrn Bütow und anderen Vereinsmitgliedern authentische Informationen erhalten.

Auch in diesem Jahr lud eine leckere Kaffeetafel zum geselligen Beisammensein ein. Die Gäste bedankten sich durch Beifall bei den fleißigen Helfern. Zum Abschluss wurden alle Gäste zum 16. Museumsfest am 6.9.2008 eingeladen.

Christiane Lengnink, Heimatverein Linstow e.V.

Zurück zum Seitenanfang