Buchlesung mit Lothar von Seltmann

Der Heimatverein Linstow e. V. lud am 16.4.2008 zu einer Autorenlesung mit dem Schriftstelller Lothar von Seltmann ein. Bisher schrieb er bereits 14 biographische Romane.

"Gott schreibt Geschichte" – diesen Satz wählt er oft als Überschrift für seine Veranstaltungen. Der Autor las aus seinem Buch "Miluscha", welches eine wolhynische Lebensgeschichte erzählt. Lothar von Seltmann lernte nach einem persönlichen Schicksalsschlag die Hauptdarstellerin kennen. Ihre ergreifenden Erzählungen, die über ihre Jugend in der Ukraine, über die überlebte Deportation und Zwangsarbeit bis zur Gründung einer glücklichen kinderreichen Familie berichten, haben den Schriftsteller dazu bewogen, den Lebensweg von Emilie Beer, die liebevoll "Miluscha" genannt wird, aufzuschreiben.

Während der Lesung spürten die Zuhörer, die selbst wolhynische Geschichte erlebt hatten, eine große Verbundenheit. Im Anschluss beantwortete der Autor gern die Fragen seiner Zuhörer und signierte die erworbenen Bücher.

Ranke / Rausch, Heimatverein Linstow e.V.

Zurück zum Seitenanfang

Osterbasteln mit den Kindern von Linstow

Für die Kinder von Linstow wurden die Bastelnachmittage zu einem kleinen Erlebnis. An verschiedenen Tagen haben die Kinder österliche Fensterbilder oder Körbchen gebastelt. Viel Spaß hatten sie beim Bemalen von Ostereiern. Diese schmücken jetzt einen Baum vor der Museumsscheune.

So konnten die Kinder den Eltern und Großeltern bei einem Osterspaziergang ihre bemalten Eier zeigen. Bei einer ganz geheim gehaltenen Aktion fertigten die Kinder kleine Windlichter als Osterüberraschung für die Eltern an.

Rausch / Krämer, Heimatverein Linstow e.V.

Zurück zum Seitenanfang

Unser Museum erwartet viele Besucher

Jetzt wo die Tage länger werden, besuchen Touristen wieder unser Wolhynier Umsiedlermuseum. Aber nicht nur Privatpersonen sondern auch Gruppen interessieren sich für das Schicksal der Vertriebenen.

So besuchte uns am 11.3.2008 eine Gruppe von jungen Menschen mit Behinderungen aus Lübeck. Als erstes haben wir unsere Gäste in der Museumsscheune herzlich begrüßt. Frau Ranke erzählte die Geschichte der Wolhynier. Mit einfachen Fragen hat sie die Gruppe in das Gespräch mit eingebunden. Danach ging es in das Museum. Einige Ausstellungsstücke kannten unsere Besucher, aber viele Fragen haben wir beantwortet und konnten so ihre Neugier stillen.

Nach dem Rundgang haben unsere Gäste den Nachmittag mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ausklingen lassen.

Ranke, Heimatverein Linstow e.V.

Zurück zum Seitenanfang